Unterstützung des DRK-Lorsch für die Errichtung einer neuen Unterkunft

Handeln statt reden – nach dieser Maxime wurde von mir der „Dauerbrenner“ eines Umzuges des DRK angegangen. Als erste Initiative  wurde beantragt, dass das DRK im „Kultur – und Sozialausschuss (KSA)“ seine Arbeit und seine derzeitige Raumsituation dem Ausschuss und damit auch der Öffentlichkeit vorstellen kann. Daraus wurde dann ein gemeinsamer Antrag von GRÜNE und CDU, dass noch im laufenden Haushaltsjahr 2016 aus nicht verbrauchten Haushaltsmitteln Planungskosten für den DRK-Umzug eingestellt werden, damit unmittelbar gehandelt werden kann und nicht erst auf den Haushalt 2017 gewartet werden muss.

Einig waren sich alle Fraktionen mit Ausnahme der SPD, die sich untereinander uneins zeigte, dass das DRK nicht nach den üblichen Fördersätzen behandelt werden dürfe bei der Investition für die neue Unterkunft.

Der gemeinsame Antrag von GRÜNEN und CDU wurde einstimmig beschlossen.

Nachfolgend die beiden Anträge:

GRÜNE-Lorsch DRK KSA

GRÜNE Lorsch Antrag Planungsmittel DRK-Unterkunft