Entwicklungsgesellschaft Lorsch mbH – Effizienter und transparenter

Die Entwicklungsgesellschaft Lorsch mbH (EGL) ist eine 100%ige Tochter der Stadt Lorsch. Sie kümmert sich im Auftrag der Stadt um Gewerbeansiedlung, Flächenvermarktung und Investorensuche.

In der Vergangeheit gab es von Seiten der Stadtverordneten verstärkt die Kritik, dass sich die zu stark verselbständigen würde und die Stadtverordneten zu wenig Einfluss auf die >Tätigkeit der EGL hätten.

Nach der Kommunalwahl waren die Gremien (Aufsichtsrat) der EGL neu zu besetzen. Im Rahmen dieser Neubesetzung sollte der bis dato bestehende Aufsichstrat vergrößert werden, dies fast ausschließlich mit dem Ziel noch mehr Stadtverordnete in das Gremium zu entsenden.

Dies habe ich zum Anlass genommen mit Bürgermeister Schönung, dem Geschäftsführer der EGL und dem CDU-Fraktionsvorsitzenden eine grundsätzliche Revision des Gesellschaftsvertrages der EGL anzugehen.

Es konnte durchgesetzt werden, dass jede Fraktion nur 1 Mitglied in den Aufsichtsrat entsendet und mehr externer Sachverstand in das Gremium berufen werden kann. Ausserdem wurde in der Satzung überdies ausdrücklich  verankert, dass die EGL durch Beauftragung der Stadtverordnetenversammlung tätig wird.

Dieser Antrag wurde mit den Stimmen von GRÜNE, CDU und FDP gegen die Stimmen von SPD und PWL angenommen. Vor allem die SPD haderte damit, dass sie nicht wie erhofft nun 2 Aufsichtsratsmitglieder erhält, sondern wie jede andere Fraktion nur jeweils ein Mitglied.

Anbei der von der StVV hierzu beschlossene Antrag:

GRÜNE-Lorsch – EGL-Änderungsantrag Gesellschaftsvertrag