Vortrag von Dr. Alfred Stapelfeldt (Kanzlei SZK) zu „Wiederkehrenden Straßenbeiträgen“

In der heutigen Sitzung des Haupt – und Finanzausschusses der Stadtverordnetenversammlung Lorsch hat Dr. Stapelfeldt von der Kanzlei „SZK“ einen Vortrag über das Thema „Wiederkehrende Straßenbeiträge“ gehalten. Der fachlich und sachlich sehr gut gehaltene Vortrag machte deutlich, dass entgegen den Behauptungen im Bürgermeisterwahlkampf 2016 von der SPD-Kandidatin Hemmerle-Neber der Sachverhalt und der Systemwechsel von „Einmalbeiträgen“ hin zu „Wiederkehrenden Beiträgen“ eben nicht so einfach ist und es auch nicht so ist, dass jeder Grundstückseigentümer einmal jährlich einen (geringen) Betrag zahlt, da es durch die Bildung von Abrechungsgebieten und Verschonungsregelungen viele Ausnahmen und Handhabungen gibt. Auch wurde nicht empfohlen während einer laufenden Straßeninvestitionsmassnahme einen Systemwechsel herbeizuführen.

Bedauerlicherweise hat es Frau Hemmerle-Neber vorgezogen an der Sitzung nicht teilzunehmen, auch nicht als Zuhörerin, obwohl sie dieses Thema als „Wahlkampfschlager“ in ihrem Wahlkampf aufgelegt hatte und mit einem unredlichem Wahlplakat noch in der letzten Woche des Bürgermeisterwahlkampfes versucht hat Ängste zu schüren.

Bekanntlich hat ihr dies nichts genutzt….

Den Vortrag findet man hier:

Kanzlei SZK -Wiederkehrende Strassenbeitraege Teil 1

Kanzlei SZK -Wiederkehrende Strassenbeitraege Teil 2