Kultur – und Sozialausschusssitzung abgesagt ! Kein Bericht der Flüchtlingskoordination vor der Sommerpause !!

Mit Schreiben vom 06. Juni 2017 hatte ich beantragt, dass in der vorgesehenen Sitzung des Lorscher „Kultur – und Sozialausschusses“ die städtische Flüchtlingskoordinatorin über ihre Arbeit berichtet; Hintergrund war, dass es seit etwas mehr als einem Jahr die städtische Flüchtlingskkordination in Lorsch gibt.

Der Ausschussvorsitzende hat mir per Mail mitgeteilt, dass er außer diesem Tagesordnungspunkt keine weiteren Tagesordnungspunkte für die vorgesehene Sitzung hat und  er beabsichtigt, die Sitzung abzusagen.

Diesem Ansinnen habe ich widersprochen und weitere Vorschläge zur Tagesordnung gemacht, wie z.B. einen Sachstandsbericht zum „Neubau und Umzug des DRK“, einen Sachstandsbericht „KiTa-Neubau und Standortsuche“, sowie einen Bericht über die „Lorscher-Kulturfeste im 1. Halbjahr 2017“.

Der Ausschussvorsitzende hat an seiner angekündigten Entscheidung festgehalten und die Sitzung abgesagt.

Ich halte dies nach wie vor für falsch; es wäre eine gute Gelegenheit gewesen, sich mit der Arbeit der städtischen Flüchtlingskkordination zu befassen, gerade vor dem Hintergrund „Status, Wohn – und Arbeitssituation“ u.ä..

Daher habe ich nunmehr für die nächste planmäßige Sitzung des „Kultur – und Sozialausschusses“ folgende Themen beantragt:

  • 1 Jahr städtische Flüchtlingskoordinatorin
  • Umzug DRK“ – aktueller Sachstand / Finanzierung und Zeitplan
  • „Neubau einer Kindertagesstätte“ – Sachstand Standortsuche / Zeitplan
  • „Rückblick Lorscher Kulturfeste 1. Halbjahr 2017“ – insbes. Frühlingsmarkt 2017 und Johannisfest 2017

Überdies habe ich den Ausschussvorsitzenden drauf hingewiesen, dass es sich nicht um „Anfragen“ handelt, sondern sämtliche Tagesordnungspunkte mit Aussprache vorzusehen sind, damit entsprechend die Ausschussmitglieder die Möglichkeit haben Nachfragen und ggf. auch Anträge zu stellen.

Mein Schreiben an den Ausschussvorsitzenden findet man hier:

GRÜNE Lorsch Tagesordnung KSA 2017.doc